JETZT WIEDER JEDEN MITTWOCH: Infocafe Bambule. Hier werden in Form von Vorträgen, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionsrunden oder Workshops verschiedene politische Themen vorgestellt, informiert und diskutiert. Vorbei kommen, zuhörem,mitdiskutieren,mitmachen erwünscht.Wenn kein Programm ist, bietet der Kneipenraum dennoch Raum zum lesen, quatschen und diskutieren.1
Beginn jeweils 19.30

Die nächsten Veranstaltungen im Infocafé:

  • Mittwoch, 6. Juni 2012 um 19.30 Uhr -

    Informations- und Mobilisierungsveranstaltung im Info-Café Bambule zum „No Border Camp“ vom 13. bis 22. Juli 2012 in Köln und Düsseldorf

    - Aktuelle Informationen unter: www.noborder.antira.info/de


    Sich gemeinsam und in verschiedenen Formen mit (Sammel-)Abschiebungen, Frontex, Antiziganismus, Alltagsrassismus und rechten Diskursen beschäftigen und Widerstand leisten; mit institutionellem Rassismus, den katastrophalen Lebensbedingungen von Flüchtlingen und Migrantinnen, Migranten und den Kämpfen dagegen, mit Fluchtursachen, (Post-)Kolonialismus und der mörderischen Situation an den Außengrenzen und vielen weiteren Themen. Critical whiteness und Empowerment werden eine wichtige Rolle spielen.

    Das Camp möchte ein Ort sein, an dem Rassismuskritik, antifaschistische, feministische und kapitalismuskritische Perspektiven zusammen gedacht werden. Ein Ort, der gegenseitigen Austausch intensivieren und Bündnisse anstoßen kann, in denen die Kämpfe von Flüchtlingen und Persons of Color mit denen rassismuskritischer weißer Menschen zusammenkommen.

    No Borders – No Nations

    Info-Café Bambule: diskutieren – vernetzen und aktiv werden. Organisiert vom Plenum der Detmolder Antifa-Gruppen / Slowmotion.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Veranstaltungsort:

    Autonomes Kultur-
    und Kommunikationszentrum
    alte Pauline
    Bielefelder Straße 3
    32756 Detmold

    www.alte-pauline.org

    Info-Café Bambule: diskutieren – vernetzen und aktiv werden. Organisiert vom Plenum der Detmolder Antifa-Gruppen.

    antifa Detmold

    1. „Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige Menschen verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den oben genannten Veranstaltungen zu verwehren oder von dieser auszuschließen.“ [zurück]

    antifa Detmold




  • Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: